Ein Kombi-Bad für Kehl

Wie wird das neue Kombi-Bad auf dem Gelände des Kehler Freibades aussehen – wer wird es bauen? Um diese Fragen zu klären, hat die Stadt einen Wettbewerb ausgelobt. Drei von 13 zum Wettbewerb zugelassene Entwürfe hat die Jury am 2. Juli 2019 ausgezeichnet, zwei mit Anerkennungen bedacht. Fast neun Stunden lang haben sich die sechs Fachpreisrichter, also Architektinnen und Architekten, darunter auch der ehemalige Baubürgermeister Harald Krapp, sowie fünf Sachpreisrichter – Oberbürgermeister Toni Vetrano – und vier Vertreter des Gemeinderats, mit den anonymisierten Arbeiten befasst, die architektonischen Entwürfe analysiert, Stärken und Schwächen gegeneinander abgewogen und engagiert diskutiert, bevor sie ihre Entscheidung getroffen haben. Dabei nahmen Mitglieder der Projektgruppe "Neubau Hallenbad" eine beratende Funktion ein.


Der Entwurf des ersten Preisträgers (23 000 Euro)

Entwurf von AHM Arnke Häntsch Mattmüller Architekten GmbH (Berlin) und Pfrommer + Roeder Landschaftsarchitekten (Stuttgart)zoom

AHM Arnke Häntsch Mattmüller Architekten GmbH (Berlin) und Pfrommer + Roeder Landschaftsarchitekten (Stuttgart) haben nach Ansicht des Jury-Vorsitzenden Dr. Eckart Rosenberger, Architekt und Stadtplaner aus Fellbach, einen nachhaltigen, zeitlosen Entwurf abgeliefert, der sich durch eine klare Architektur auszeichne. Mit wenigen architektonischen Mitteln werde ein teils zweigeschossiger Baukörper geschaffen, der durch Kompaktheit und Wirtschaftlichkeit überzeuge. Auch die Anordnung der Schwimmbecken fand die Jury gelungen. Eine Besonderheit des Entwurfs ist auch, dass der historische Kiosk bestehen bleiben soll. Die beiden großen Eichen wollen die Planverfasser erhalten.

Erläuterungstext

Detailansichten


Der Entwurf des zweiten Preisträgers (15 000 Euro)

Entwurf von Richter architectszoom

Wie ein eingewehtes Blatt soll das Dach des Hallenbades auf dem Freibadgelände aussehen – so beschreibt Richter architects seinen Entwurf, bei dem der Jury-Vorsitzende den geringen Anteil an versiegelten Flächen hervorhob. Es sei der „poetischste der Entwürfe“, hieß es, die Verfasser seien sehr respektvoll mit dem Baumbestand auf dem Freibadgelände umgegangen. Während die Idee, das Schwimmerbecken im Hallenbad durch eine dreiseitige Verglasung quasi ins Grüne zu legen, gelobt wurde, kritisierten die Juroren den zu großzügigen Umgang mit der Fläche im Hallenbad. Hier müsse das Büro noch nacharbeiten, erläuterte Dr. Eckart Rosenberger.

Erläuterungstext

Detailansichten


Der Entwurf des dritten Preisträgers (12 000 Euro)

Entwurf von Lehmann Architektenzoom

„Als sehr schönen Entwurf, der gut in die Landschaft gesetzt ist“, wertete die Jury den Entwurf von Lehmann Architekten aus Offenburg. Auch die Abläufe im Bad seien gut organisiert. Es war die einzige Arbeit, bei der das Hallenbad nicht direkt an der Schwimmbad- oder Stadionstraße angesiedelt, sondern mehr in die Mitte gerückt wurde. Während die Umkleiden und Sanitäranlagen als kompakt und die Gastronomie für den Innen- und Außenbereich als gut angeordnet bewertet wurden, bemängelte die Jury die durchgängig sehr hohe Badehalle.

Erläuterungstext

Detailansichten


Die Anerkennungen (zweimal 5000 Euro)

Eine Anerkennung erhielten Sacker Architekten GmbH mit Henne Korn Landschaftsarchitekten PartGmbB (Bild oben), beide aus Freiburg, für ihren Entwurf mit einem zweigeschossigen, in drei Segmente gegliederten Baukörper und einer anders gestalteten Beckenanordnung, ebenso wie Rossmann + Partner Architekten mbH (Bild unten) mit helleckes landschaftsarchitektur, beide aus Karlsruhe. Hier wurde die Großzügigkeit der Hauptfassade ebenso hervorgehoben wie die Gestaltung der Badeplatte mit den Becken für das Freibad.

Entwurf von Sacker Architekten GmbH mit Henne Korn Landschaftsarchitekten PartGmbBzoom
Entwurf von Rossmann + Partner Architekten mbHzoom

Wie geht es weiter?

Mit der Übergabe der Preise wurden die Preisträger eingeladen, ihre Entwürfe gemäß der vom Preisgericht benannten Optimierungsvorgaben weiterzuentwickeln. Danach werden die überarbeiteten Entwürfe anhand einer Punktematrix noch einmal bewertet. Der Entwurf, der gemäß der in der Auslobung festgelegten Zuschlagskriterien (Wettbewerbsergebnis, Weiterentwicklung, Wirtschaftlichkeit, Projektorganisation, Honorarangebot) die höchste Punktzahl erhält, wird dem Gemeinderat als zu beauftragender Entwurf vorgeschlagen. Anschließend muss dieser entscheiden, ob er den Entwurf umsetzen lassen möchte.
Das Kombi-Bad wird aus technischen Gründen und weil es kostengünstiger ist, in einem Bauabschnitt errichtet werden. Ursprünglich war vorgesehen gewesen, zunächst das Hallenbad zu bauen und in einem zweiten Bauabschnitt das Freibad zu sanieren.

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Eingeschränkter Busverkehr

    Aufgrund einer Straßenverengung können von Montag, 23. September, bis Freitag, 27. September, mehrere Stationen der Linien 301 und 403 nicht angefahren werden. mehr...

  • Betriebsausflug in der Stadtverwaltung

    Die Rathäuser in der Kernstadt, sämtliche Ortsverwaltungen, die städtischen Kindertageseinrichtungen und die Mediathek bleiben am Freitag, 20. September, geschlossen. mehr...

  • Ihr Haus unter der Klimalupe

    Was bedeutet das Erneuerbare-Wärme-Gesetz für private Hausbesitzer und welche Pflichten und Möglichkeiten bringt es mit sich? Antworten auf diese Fragen erhalten Interessierte bei einem Vortrag am Donnerstag, 19. September. mehr...

  • Deutsch-französischer Stammtisch

    Der deutsch-französische Stammtisch trifft sich am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr erneut zum lockeren Austausch. mehr...

  • LeseKids und LeseKids mini

    Gleich zwei Veranstaltungsreihen zur Leseförderung speziell für Kinder bietet die Mediathek noch bis Dezember regelmäßig dienstags und mittwochs an. mehr...

  • Ortsverwaltung Hohnhurst geschlossen

    Die Ortsverwaltung Hohnhurst bleibt von Dienstag, 17. September, bis einschließlich Freitag, 4. Oktober, geschlossen. mehr...

  • Sperrung auf der Europabrücke

    Aufgrund einer Versammlung der Gelben Westen Baden-Württemberg kommt es am Samstag, 28. September, zu Verkehrsbehinderungen auf der Europabrücke. mehr...

  • Eintrag im Unterkunftsverzeichnis

    Vermieter von kleinen und großen Unterkünften, Gästezimmern und Ferienwohnungen haben in den kommenden Wochen noch die Gelegenheit, sich ins Unterkunftsverzeichnis aufnehmen zu lassen. mehr...

  • Bachabschlag in Kehler Gewässern

    Der Zweckverband „Hochwasserschutz Hanauerland“ führt von Montag, 23. September, bis Freitag, 11. Oktober, Unterhaltungsarbeiten an mehreren Gewässern durch. mehr...

  • Verlängerte Sperrung im Kronenhof

    Im Bereich des Kronenhofs bleiben mehrere Strecken noch bis Mittwoch, 25. September, gesperrt mehr...

  • Gästeführung in Straßburg

    Unter dem Motto „Straßburg sportlich gehend entdecken“ präsentiert Gästeführerin Irmi Dillenbourg am Samstag, 28. September, Straßburgs grüne und unentdeckte Ecken. mehr...

  • Förderung von Kulturprojekten

    Wer im kommenden Jahr in Kehl ein Kulturprojekt auf die Beine stellen möchte, kann noch bis zum 18. Oktober einen Antrag auf Förderung stellen. mehr...

  • Sperrung Steinertsaustraße

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Montag, 30. September, gesperrt. mehr...

  • Bohrungen für künftigen Rückhalteraum

    Im Rahmen der Vorplanungen des Rückhalteraums Freistett/Rheinau/Kehl werden ab Montag, 16. September, geotechnische Erkundungsbohrungen rund um Auenheim und Leutesheim durchgeführt. mehr...

  • Die Feinheiten der deutschen Sprache

    Spannende Erkenntnisse aus dem Irrgarten der deutschen Sprache erwarten Besucherinnen und Besucher am Montag, 21. Oktober, in der Stadthalle. Bastian Sick ist dort mit seinem neuen Buch „Wie gut ist Ihr Deutsch? 2“ zu Gast. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de