Umweltzone Straßburg

Seit 1. Januar gilt in Straßburg eine dauerhafte Umweltzone

Seit 1. Januar 2022 gelten strengere Regeln: Straßburg führt eine dauerhafte Umweltzone für alle Fahrzeuge ein.

Von der dauerhaften Umweltzone auf dem Gebiet der 33 Gemeinden der Eurométropole Straßburg sind auch Auto- und Lastwagenfahrer, Reisebusse und Motorräder aus Kehl sowie alle Urlauber betroffen, welche das Stadtgebiet befahren möchten. Und zwar an allen Tagen im Jahr, also unabhängig davon, ob es gerade Feinstaub- oder Ozonalarm gibt.

Nur mit Crit'Air-Plakette nach Straßburg

Alle Fahrzeuge, die aufgrund ihres Alters keine Umweltplakette oder die Klassifizierung Crit’Air 5 bekommen, dürfen auf dem Gebiet der Eurométropole bereits nicht mehr fahren. Das erste Jahr dient der Sensibilisierung und Information der Verkehrsteilnehmer, will heißen: Sanktioniert wird die Einfahrt ohne Plakette in der Anfangszeit noch nicht.

  • Der Kauf ist ausschließlich online über die Internetseite der französischen Regierung möglich: www.certificat-air.gouv.fr
  • Der Versand der Crit'Air-Plakette erfolgt per Post. Es gibt keine Verkaufsstellen vor Ort (weder in Kehl noch in Straßburg)
  • Die Kosten betragen rund 5 Euro, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte.

Unser Tipp:

Wer den rechtzeitigen Kauf versäumt hat, sollte sein Fahrzeug besser auf der deutschen Seite stehen lassen und Straßburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Tram oder Zug ansteuern.

Man kann die Umweltplakette auch direkt beim ADAC Südbaden beantragen (Bezahlung auf Rechnung), dabei wird allerdings eine zusätzliche Gebühr fällig.